Lemgo2015

Grenzenlose Solidarität geübt

Neben verschiedenen Comeniusprojekten ist das HANSE-Berufskolleg auch im Bereich der Erasmus-Plus-Projekten aktiv. Gemeinsam mit Partnerschulen aus Italien, der Slowakei, Spanien, der Tschechischen Republik und der Türkei sollen unter dem Titel "Solidarity without Frontiers" lokale, regionale und nationale Hilfsorganisationen unterstützt und aufrechterhalten werden.

"Wir wollen Jugendliche ermutigen, sich für ehrenamtliche Arbeit zu interessieren und zu engagieren", so Annegret, projektbegleitende Lehrerin am HANSE-Berufskolleg. Gerade in der aktuellen Zeit sei es wichtig, wie Kollmeier-McNeill weiter ausführte, die nachwachsende Generation für das Ehrenamt zu sensibilisieren. Das gelte sowohl für die Bedeutung des Ehrenamts in der Gesellschaft wie auch für die Notwendigkeit der entsprechenden Organisationen.

So trafen sich in Lemgo 50 Schülerinnen und Schüler sowie 14 Lehrerinnen und Lehrer der fünf Partnerschulen mit ihren Lemgoer Projektpartnern, um nicht nur theoretisch, sondern auch ganz praktisch den Projektgedanken umzusetzen. "Insgesamt zwei Jahre werden wir mit verschiedenen Aktionen Geld sammeln, das dann zum Ende hin dem in Waldkirch ansässigen gemeinnützigen Tierschutzverein Casa Animales zur Verfügung stellen werden", erläuterte Kollmeier-McNeill. So wurden denn in Lemgo Stoffosterhasen genäht, die dann sowohl am HANSE-Berufskolleg wie auch auf dem Lemgoer Wochenmarkt verkauft wurden.

Darüber hinaus wurden verschiedene weitere Aktionen mit den Besuchern gestartet. So gab es eine Skype-Konferenz mit einer Tierärztin von Casa Animales, die von ihrer Arbeit in Portugal mit Straßenhunden berichtete, die Gruppe besuchte der Lichtshow am Hermannsdenkmal, und die Arbeit an der gemeinsamen Plattform twinspace wurde fortgeführt.

"Eins unserer Ziele ist es, dass die Schülerinnen und Schüler verstehen und wissen, was real agierende Hilfe wirklich bedeutet", so Kollmeier-McNeill abschließend, durch ihre Eigenaktivität sowie die Auseinandersetzung mit der Arbeit verschiedener Hilfsorganisationen seien die Teilnehmerinnen und Teilnehmer da bereits auf einem guten Weg, sodass beim nächsten Treffen im Mai, in Spanien, die Projektarbeit, in Form von finanzieller Unterstützung oder ehrenamtlicher Mitarbeit, weiter entwickelt werden könne.

Impressionen

Videodokumentation I

Quelle: Martin Sczech / Youtube

Videodokumentation II

Quelle: Christof Riepe / Youtube

Übersicht: Treffen

Lemgo, Deutschland

Prats de Lucanes, Spanien

Montesilvano, Italien

Ostrava, Tschechien

Presov, Slowakei

Istanbul, Türkei