# Berufsschule # Höhere Handelsschule # Handelsschule # Lernfabrik # Projekte # Schulleben # Wirtschaftsgymnasium

Ausbau der Digitalisierung an lippischen Berufskollegs

(von links nach rechts) Jan-Lukas Wilmsmeier, Ewald Weissert (beide Studenten), Wolfgang Wilden (Leiter Felix-Fechenbach-Berufskolleg), Susanne Tietje-Groß (Leiterin HANSE-Berufskolleg), Markus Rempe (Lipppe Bildung), Dr. Axel Lehman (Landrat Kreis Lippe), Dr. Jörg Weber (Leiter Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg), Marianne Thomann-Stahl (Regierungspräsidentin), Claudia Otto (Kreis Lippe), Manfred Kreisel (Leiter Lüttfeld-Berufskolleg)

Zusage von 5,3 Millionen Euro Fördergeld

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl sagte den Leitern des HANSE-Berufskollegs, des Lüttfeld-Berufskollegs, des Felix-Fechenbach-Berufskollegs sowie des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs insgesamt Mittel in der Höhe von 5,3 Millionen Euro zu und betonte in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit digitaler Bildung für den Wirtschaftsstandort Lippe. Die Förderung ist die Folge einer erfolgreichen Bewerbung um Mittel aus dem EFRE-Topf (Europäischer Fond für regionale Entwicklung). Durch weitere 1,6 Millionen Euro des Eigenbetriebs Schulen des Kreises werden insgesamt sogar 6,9 Millionen Euro in die Digitalisierung der vier lippischen Berufskollegs investiert. 

Susanne Tietje-Groß, Schulleiterin des HANSE-Berufskollegs, blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir werden die Mittel nutzen, um das HANSE-Berufskolleg und seine Schülerinnen und Schüler für eine digitale Zukunft bereit zu machen. Die Digitalisierung der Gesellschaft und damit auch der Berufswelt schreitet unumkehrbar voran und Schulen dürfen sich dieser Tatsache auf keinen Fall verschließen. Ein angemessener WLAN-Ausbau sowie die Anschaffung von mehreren Klassensätzen Tablets sind nur zwei Punkte, die dieser Tatsache Rechnung tragen.“