Höhere Handelsschule

Der Bildungsgang Höhere Handelsschule / Höhere Berufsfachschule vermittelt eine erweiterte Allgemeinbildung und qualifizierende, erweiterte berufliche Kenntnisse im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung. 

Bitte informieren Sie sich über die Qualifikationsmöglichkeiten an einem kaufmännischen Berufskolleg, das Ihnen als Europaschule eine Vielzahl an Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft bietet. 

Profitieren Sie in diesem Zusammenhang von der Vermittlung fundierter kaufmännischer Kenntnisse genauso wie vom Sprachangebot oder der Mitarbeit in verschiedenen Schülerfirmen!

Unterricht

  • Der Bildungsgang dauert zwei Jahre.
  • Der Unterricht findet an 5 Tagen von Montag bis Freitag statt und verteilt sich auf 34 Wochenstunden kompetenzorientierten Unterrichts.
  • Im berufsbezogenen Lernbereich werden die Fächer Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Informationswirtschaft, Mathematik und Englisch unterrichtet.
  • Berufsübergreifende Fächer sind Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitserziehung und Politik/Gesellschaftslehre.
  • Weitere Fächer werden je nach Angebot und individueller Neigung im Differenzierungsbereich angeboten werden.
  • In der Jahrgangsstufe 11 wird ein Betriebspraktika von insgesamt mindestens drei Wochen durchgeführt.
  Fremdsprachen
 
Informationswirtschaft
 
Jahrgangsstufen 11 12 11 12
Berufsbezogener Bereich    
Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen 6 6 6 6
Volkswirtschaftslehre 2 2 2 2
Informationswirtschaft 5 5 7 7
Mathematik 3 3 3 3
Biologie 2 0 2 2
Englisch 3 3 3 3
2. Fremdsprache (Fra./Spa./Rus.) 3 3 0 0
Berufsübergreifender Bereich  
Deutsch / Kommunikation 3 3 3 3
Politik / Gesellschaftslehre 1-2 1-2 1-2 1-2
Religionslehre 2 2 2 2
Sport / Gesundheitsförderung 1-2 1-2 1-2 1-2
Differenzierungsbereich - Wahlbereich  
Schülerfirma "event" 2 2







 
2 2







 
Schülerfirma "Klare Linie"
Zertifikatskurs "LCCI"
Zertifikatskurs "telc"
Zertifikatskurs "DELF"
Zertifikatskurs "Polnisch"
Europa-AG
E-Commerce / Digitalisierung

SAP4School

Betriebspraktika 3 Wochen   3 Wochen  

Differenzierungsbereich:

Sie wählen im Differenzierungsbereich einen Schwerpunkt aus, in dem Sie zwei Schulstunden pro Woche unterrichtet werden.

Es gibt folgende Schwerpunktklassen:

  • Europa
  • Schülerfirma "event."
  • Schülerfirma "Klare-Linie"
  • SOL (Selbstorganisiertes Lernen)
  • Sportmanagement und Gesundheit

 

Darüber hinaus gibt es Klassen ohne Schwerpunkt, aber mit der verpflichtenden Teilnahme an einem der folgenden Differenzierungskurse (ebenfalls zwei Schulstunden pro Woche):

  • SAP4School
  • LCCI (Sprachzertifikat)
  • Polnisch
  • Geschäftsidee / Start up
  • E-Commerce / Digitalisierung
  • Medienkunde

 

Alle Angebote nach Möglichkeit der Schule!

Am Ende der Jahrgangsstufe 12 kann die Fachhochschulreife (schulischer Teil) erworben werden. Es stehen schriftliche Abschlussprüfungen in den Fächern Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Mathematik, Deutsch / Kommunikation und Englisch an.

Die volle Fachhochschulreife erwerben Sie entweder durch die Erfüllung einer vorgegebenen Praktikumszeit (siehe Praktikum) oder durch eine erfolgreich absolvierte Ausbildung.

Im Rahmen der Mitarbeit in der Europa-AG ("Europaklasse") wird ein Gruppenpraktikum in Spanien angeboten.

In der Jahrgangsstufe 11 absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Dieses Praktikum dient der beruflichen Orientierung und wird in der Schule vor- und nachbereitet.

Es kann auf das 24-wöchige Praktikum zum Erwerb der vollen Fachhochschulreife nur dann angerechnet werden, wenn es in einem einschlägig kaufmännischen Bereich absolviert wurde.

Der Erwerb der vollen Fachhochschulreife erfolgt durch die zusätzliche Absolvierung

  • eines einschlägigen halbjährigen (= 24 Wochen) Praktikums oder
  • einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht (Einschlägigkeit nicht erforderlich!) oder
  • einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit (Einschlägigkeit nicht erforderlich!)

Merkmale des einschlägigen halbjährigen Praktikums

Praktikumsstelle:

nur Betriebe und Institutionen die in kaufmännischen oder Verwaltungsberufen ausbilden oder die von der Bezirksregierung als Praktikumsbetriebe ausdrücklich genehmigt sind.

Erwerb:

  • nach dem Besuch der Oberstufe werden bis zu 10 Wochen Praktikum von der Schule anerkannt (Grund: berufspraktische Anteile am Unterricht und Betriebspraktikum)
  • Betriebspraktika unmittelbar (d. h. sofort) vor dem Bildungsgang
  • Betriebspraktika während der Ferienzeiten im Bildungsgang
  • Betriebspraktika nach dem Besuch der Höheren Handelsschule
  • einzelne Praktikumsteile müssen mindestens zwei Wochen umfassen; die Reduktion der Arbeitszeit bis zur Hälfte ist möglich
  • der Abschluss eines schriftlichen Praktikumsvertrages wird empfohlen (Formulare sind in der Schule erhältlich)

Anerkennung:

Der Betrieb bescheinigt das Praktikum oder den Praktikumsbestandteil auf einem in der Schule erhältlichen Formblatt. Die Schule prüft die Bescheinigung und erkennt sie bei Vorliegen der Voraussetzungen an. Bei Teilung des Praktikums muss jede Bescheinigung über einen Praktikumsteil sofort nach Abschluss des Praktikumsteils der Schule vorgelegt werden.

Ansprechpartner

Abteilungsleitung:

StD Heiko Jucks

h.jucks[at]hanse-berufskolleg.de 

0 52 61 / 807 - 02

 

Koordination:

OStR Michael Lohre

m.lohre[at]hanse-berufskolleg.de

OStR Martin Sczech

m.sczech[at]hanse-berufskolleg.de 

OStR Marcel Mrotzek

m.mrotzek[at]hanse-berufskolleg.de

0 52 61 / 807 - 02

Voraussetzung

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der gymansialen Oberstufe.

Online Schüleranmeldung