Höhere Handelsschule

Der Bildungsgang Höhere Handelsschule / Höhere Berufsfachschule vermittelt eine erweiterte Allgemeinbildung und qualifizierende, erweiterte berufliche Kenntnisse im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung.

Unterricht

  • Der Bildungsgang dauert zwei Jahre.
  • Der Unterricht findet an 5 Tagen (Mo. - Fr.) statt und verteilt sich auf 34 Wochenstunden kompetenzorientierten Unterrichts.
  • Der Schwerpunkt liegt im Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung. 
  • In der Jahrgangsstufe 11 wird ein Betriebspraktika von insgesamt mindestens drei Wochen durchgeführt.

Differenzierungsbereich:

Sie wählen im Differenzierungsbereich einen Schwerpunkt aus, in dem Sie zwei Schulstunden pro Woche unterrichtet werden.

Es gibt folgende Profilklassen bzw. Differenzierungskurse:

Europaklasse

Spanisch als 2. Fremdsprache;

Europa-AG als Vorbereitung auf ein Gruppenpraktikum in Spanien

Digitalisierungsklasse

ohne 2. Fremdsprache;

4 Profilstunden im Bereich Digitalisierung, z.B. Spielprogrammierung und SAP;

Tabletklasse

Schülerfirma "4 seasons instyle"

ohne 2. Fremdsprache;

4 Profilstunden in der Schülerfirma mit dem Schwerpunkt Produkentwicklung, -herstellung und -vermarktung

Schülerfirma "event."

Russisch, Französisch oder Spanisch als 2. Fremdsprache;

Schwerpunkt Projekt- und Veranstaltungs- bzw. Eventmanagement

Sportmanagementklasse

Russisch, Französisch oder Spanisch als 2. Fremdsprache;

Schwerpunkt Sportmanagement und Gesundheit

Lebenspraxis

Russisch, Französisch oder Spanisch als 2. Fremdsprache;

Themen, die für das "Leben nach der Schule" wichtig sind (z.B. Steuererklärung, Mietverträge, Kommunikation, digitaler Fußabdruck,...)

 

Alle Angebote ohne Gewähr und nach Möglichkeit der Schule!

Am Ende der Jahrgangsstufe 12 kann die Fachhochschulreife (schulischer Teil) erworben werden.

Die Termine für die Prüfungen zur FHR im Schuljahr 2021/22 lauten (ohne Gewähr):

  • Deutsch / Kommunikation: Mo. 02.05.2022
  • Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen: Do. 05.05.2022
  • Englisch: Mo. 09.05.2022
  • Mathematik: Mi.11.05.2022

Die volle Fachhochschulreife erwerben Sie entweder durch die Erfüllung einer vorgegebenen Praktikumszeit (siehe Infos unter "Praktika") oder durch eine erfolgreich absolvierte Ausbildung.

Das Betriebspraktikum in der Jahrgangsstufe 11

In der Jahrgangsstufe 11 absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Dieses Praktikum dient der beruflichen Orientierung und wird in der Schule vor- und nachbereitet.

Es findet im Schuljahr 2021/22 vom 07.06.2022 bis zum 23.06.2022 statt!

Dieses Betriebspraktikum kann auf das 24-wöchige Praktikum zum Erwerb der vollen Fachhochschulreife nur dann angerechnet werden, wenn es in einem einschlägig kaufmännischen Bereich absolviert wurde.


Möglichkeit Auslandspraktikum

Im Rahmen der Mitarbeit in der Europa-AG ("Europaklasse") wird in der Jahrgangsstufe 11 ein Gruppenpraktikum in Spanien angeboten.


Das Praktikum zum Erwerb der vollen FHR-Reife

Der Erwerb der vollen Fachhochschulreife erfolgt durch die zusätzliche Absolvierung

  • eines einschlägigen halbjährigen (= 24 Wochen) Praktikums oder
  • einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht (Einschlägigkeit nicht erforderlich!) oder
  • einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit (Einschlägigkeit nicht erforderlich!)

Merkmale des einschlägigen halbjährigen Praktikums

Praktikumsstelle:

nur Betriebe und Institutionen die in kaufmännischen oder Verwaltungsberufen ausbilden oder die von der Bezirksregierung als Praktikumsbetriebe ausdrücklich genehmigt sind.

Erwerb:

  • nach dem Besuch der Oberstufe werden bis zu 10 Wochen Praktikum von der Schule anerkannt (Grund: berufspraktische Anteile am Unterricht und Betriebspraktikum)
  • Das Betriebspraktika muss
    • unmittelbar (d. h. sofort) vor dem Besuch des Bildungsgangs UND/ODER
    • während der Ferienzeiten UND/ODER
    • nach dem Besuch der Höheren Handelsschule erfolgen.
    • ACHTUNG: Eine Anerkennung von Praktikumszeiten WÄHREND der Schulzeit ist nicht möglich!
  • einzelne Praktikumsteile müssen mindestens zwei Wochen umfassen; die Reduktion der Arbeitszeit bis zur Hälfte ist möglich
  • der Abschluss eines schriftlichen Praktikumsvertrages wird empfohlen (Formulare sind in der Schule erhältlich)

Anerkennung:

Der Betrieb bescheinigt das Praktikum oder den Praktikumsbestandteil auf einem Formblatt. Die Schule prüft die Bescheinigung und erkennt sie bei Vorliegen der Voraussetzungen an. Bei Teilung des Praktikums muss jede Bescheinigung über einen Praktikumsteil sofort nach Abschluss des Praktikumsteils der Schule vorgelegt werden.

Das Formblatt kann auf dieser Seite unter "Downloads" heruntergeladen werden.

Dauerhafte / regelmäßig stattfindende Projekte:

Einführungstage mit teambildenden Maßnahmen in der Phoenix-Contact-Arena

Bewerbungstraining mit professionellen Vertreterinnen / Vertretern aus der Wirtschaft

Berufsorientierung durch Teilnahme an der schuleigenen Jobmesse (Career-Day), dreiwöchiges Praktikum, Betriebsbesichtigungen, Gespräche mit Berufsberatern

Studienorientierung durch Besichtigung ausgewählter Fachhochschulen (z.B. FH Bielefeld, TH OWL)

Digitale Bildung durch Aktivitäten auf dem Innovation Campus Lemgo (z.B. Besichtigung der TH OWL, der Smartfactory oder der Lernfabrik 4.0) und Aktionstagen im Homeoffice (Distance Learning)

FHR-Prüfungsvorbereitung durch Intensivtage

___________________________________________________________

Einmalige Projekte:

Kunstprojekt gegen Alltagsrassismus: Impressionen hier (Link zu Youtube)

Ansprechpartner

Abteilungsleitung:

OStR Marcel Mrotzek

m.mrotzek[at]hanse-berufskolleg.de

0 52 61 / 807 - 02

 

Hilfskoordination:

OStR Michael Lohre

m.lohre[at]hanse-berufskolleg.de

OStR Martin Sczech

m.sczech[at]hanse-berufskolleg.de 

0 52 61 / 807 - 02

Voraussetzung

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

Anmeldung HH